auf der sonnenseite

ein abend mit liedern von manfred krug

© thomas aurin
© thomas aurin

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

premiere am 07.02.09

maxim gorki theater

 

"Ein innigst hingehuschter Abend." nachtkritik

 

Vom DEFA-Star zum "Tatort"-Kommissar zum Telekom-Werbeträger. Kaum ein Künstler verkörpert die wechselhafte deutsche Geschichte der letzten 60 Jahre so wie Manfred Krug. Vor dem Zweiten Weltkrieg in Duisburg geboren, zog er 1949 mit seinem Vater in die DDR, wurde Schauspieler, Jazz-Sänger und berühmt. Bis er sich 1976 den Protesten gegen die Ausbürgerung Wolf Biermanns anschloss und daraufhin Berufsverbot erhielt. Am 19. April 1977 stellte er nach sechsmonatiger Arbeitslosigkeit einen Ausreiseantrag und übersiedelte nach West-Berlin. Was folgte ist Fernseh- und Musikgeschichte.

 

leitung: ronny jakubaschk
bühne: vera koch
kostüme: hanne günther

dramaturgie: nina rühmeier

 

mit: johann jürgens, matthias suter sowie den gästen anika baumann und britta hammelstein

 

fotos

mamma medea

15.&19.09.

02.&14.10.

07.11.

13.12.

 

kabale und liebe

23.&24.11.

09.12.

 

tschick

18.&27.10.

02.11.

 

blechtrommel

26.10.

09.11.

 

verwandlung

09.&19.12.

27.01.

 

johanna

19.&20.03.

11.&12.04.

23.,24.,25.,05.

03.,12.,13.,14.,18.06.

 

besuch der alten dame

23.&30.03.

03.04.

 

benennung der tiere

10.&11.05.