Überzeugend, weil die Gruppe sich auf die Suche nach adäquaten Ausdrucksformen und Darstellungsweisen macht. Umwerfend komisch wird es, wenn die Gruppe Spießer in Wohnboxen oder junge Liebende auf der rasanten Suche nach Glück darstellt.
Eine weitere Stärke ist die Ironie, mit der alle Beteiligten sich selbst, Faust, die eigene Produktion und das Theater als Medium immer wieder kritisch hinterfragt. Schön, dass sich diese Generation Faust so respektlos und ernst zugleich an das Heiligtum deutscher Dichtkunst macht!

 

Jury des Theatertreffens der Jugend zur Auswahl

 

feuer

halle

19.01.

 

galilei

karlsruhe

28.12.

17.,26.01.

02.,03.,07.,08.02.

13.,27.03.

  

schimmelreiter

hannover

 ab 14.01.

 

frei

halle

 ab 21.04.