art-tv.ch

 

Mit "Tell the Truth" gelingt Marcel Luxinger und Ronny Jakubaschk eine vielschichtige und progressive Tell Version.

 

 

Suedkurier

Das alles wird von dem jungen Regisseur Ronny Jakubaschk turbulent, kunterbunt und höchst unterhaltsam auf die Bühne gebracht. (...) Der Text selbst ist nicht nur durch das Fernsehduell (hier könnte sich mancher Politiker Anregungen holen) brandaktuell. Der Schweizer Autor Marcel Luxinger, der heute in Deutschland lebt, beschäftigt sich in all seinen Stücken mit den grossen Themen unserer Zeit. In «Tell the Truth » betrachtet er die Schweiz von aussen, liebevoll aber mit Distanz. Er beschreibt sie intelligent und ironisch, entlarvend und parodistisch.
15.09.2009



BaZ Kulturmagazin

Abendfüllend im Einsatz sind ausgezeichnete Schauspielkräfte (...): die fabelhaft präsente Dresdnerin Katka Kurze als falsche Heldin Stella, Dirk Glodde in der Doppelrolle als autoritärer Chef und alternativer Politkandidat, Claudia Jahn als unentwegt Verben konjugierende Texterin Tigsy Schneider, Lorenz Nufer als Verwandlungskünstler in gleich drei Jungmännerrollen.
14.09.2009



Der Sonntag

Regisseur Ronny Jakubaschk inszeniert die Komödie mit grosser Virtuosität zwischen Boulevard, Comicstrip und raffinierten Digitalentertainment. Die herrlich komischen digital Echtzeitvideos seines Teams verdoppeln das Spiel mit der Realität geschickt: Man kann ihnen bei der Manipulation der Realität und der Herstellung virtueller Illusionen live zusehen. (...) Am Ende bleibt abrupt die Frage nach dem idealen Staat, und so schwenkt der Scheinwerfer ins Publikum: « Und irgendwann wird es jemand schaffen, wetten Sammy?
13.09.2009



Sonntags bz

Stella von Wille wird gespielt von Katka Kurze, sie dominiert den Abend mit ihrer Ausstrahlung und ihrem starken Auftritt. (...) Barbara Lotzmann gibt konsequent einen kruden Sammy Katz, ein sich selbst wie Dali stilisierender Partner in der Werbeagentur, köstlich. Claudia Jahn ist als Journalistin der einzige Gegenpol zu Stella von Wille und die echteste, stärkste Figur die Stückes.
13.09.2009



Online Reports

Stella sagt wirklich oft die Wahrheit und bringt uns Absprache-Demokratie-Verbogene mit ihrem Totalitarismus in Verlegenheit. Sie verspricht keine Verbesserungen und Lösungen, sie verheisst das Ende aller Nöte. (...) Die neue Ensemble-Schauspielerin Katka Kurze ist eine Ideal-Besetzung. Ihre Stella tanzt virtuos auf der Schnittstelle zwischen Despotin und guter Fee. Mehr noch: Ein unangreifbares Wesen mit doch ganz menschlichen Reflexen. Gute Figur macht auch der Neue Dirk Glodde als PR-Boss Frank Täschlin, aber auch die bereits in Basel bekannten Barbara Lotzmann als PR-Gründervater Sammy Katz und Claudia Jahn als Journalistin Tigsy Schneider.
12.09.2009

 

nachtkritik

 

"Ist die Schweiz noch eine Utopie" lautet die Saisonleitfrage des Basler Schauspieldirektors Elias Perrig, und in diesem Zusammenhang besitzt die von Ronny Jakubaschk mit viel Tamtam, schnellen Wechseln, übermütigen Einfällen und einem lustvoll chargierenden Ensemble umgesetzte Vorlage durchaus einen gewissen Reiz als Provokation, Denkanstoss und parodistische Verballhornung liebgewordener Bilder und Vorstellungen.

 

nathan

27.05.

halle 

 

 

alte dame

24.04.

03.05.

cottbus

 

benennung der tiere

24.04.

halle

  

junge

12.05.

halle

 

dragonfly

16.04.

halle

 

was ihr wollt

ab 03.07.

hannover