Das Ganze ist ein wunderbarer Spaß und eine Utopie – das Theater zeigt, wie freundlich die Welt sein könnte (…) Es gibt wunderbare Gesangseinlagen zu cooler Musik (…) und eine Menge komischer Momente.
Hannoversche Allgemeine Zeitung

 

Die Schauspieler glänzen. Max Koch gibt dem Fußballspieler Sergio Ramoz Großherzigkeit, Naivität und schlaksige Würde. Caroline Junghanns als Mutter und Pastorin (die hier „Paterin“ heißt) gelingt es, Aufgeregtheit und Lässigkeit ganz locker zu verbinden. Das ist sehr beeindruckend.
Neue Presse

 

asyl im paradies

meiningen

wieder in 2024/25

 

galileo galilei

karlsruhe

25.06.24

01.,04.,16.07.24

  

zwei herren

hannover

wieder in 2024/25
 

effingers

karlsruhe

 18.07.24